Mobiler Medienkonsum in Deutschland

Es gibt einen Report über den Konsum von Medien mit mobilen Endgeräten in Deutschland. Durchgeführt von inmobi, dem mobilen Ad-Network, gibt er einen guten Einblick in die Konsumgewohnheiten der Deutschen. Untersucht wurde im Aug – Nov 2012.

Gewohnheiten im mobilen Medienkonsum

Der durchschnittliche User in Deutschland verbringt 6.5 Stunden täglich Medien zu konsumieren, davon 27% mit mobilen Endgeräten. Das bedeuted dass ca. 2 Stunden auf mobile Endgeräte und nur 1.5 Stunden auf den Fernseher entfallen. Das bedeutet die Handy und Tablet hat den guten alten Fernseher hinter sich gelassen.
Interessannt für das App Marketing hier: 7.2 Apps werden im Durchschnitt aktiv innerhalb eines Monats genutzt.

Aktivitäten mit dem Handy / Tablet

Der Großteil der Beschäftigung entfällt auf Freizeitaktivitäten mit, 22% Social Media, 20% Unterhaltung, 20% Games. Die Suche sowie Email werden mit 12% der Zeit angegeben und das Shopping mit 7%.

Mobiles Marketing / Werbung

Mobile Werbung fällt den Usern auf, 87% haben Banners etc. auf deren Handys bemerkt. Davon sind am effektivsten (da am häufigsten bemerkt): In-App-Ads mit 64% der Aufmerksamkeit, Suchmaschinen 41%, 20% auf einer Video-Webseite.

Mobile Marketing und der Einfluss auf das Kaufverhalten

M-Commerce und Produkttypen, Quelle: inmobi

Auf die Frage was mobiles Marketing bewirkt hat jemals, antworteten
– 57% Bekannheit, auf etwas neues hingewiesen
– 56%, Informationen, hilft etwas nahegelegenes zu finden
– 23%, Einkaufen, beeinflusst das Einkaufen im realen, nicht-virtuellen Geschäft
Wiederum die Vermarktung von App sehr erfreulich dass 61% aufgrund einer mobilen Anzeige schon eine App downgeloaded haben. Immerhin 45% haben die Webseite des Werbetreibenden aufgrund einer Anzeige besucht und 20% haben als Folge etwas auf dem mobilen Endgerät gekauft.

Zusammenfasung

Wir denken das macht deutlich dass in Deutschland mobiles Marketing den mobilen Handel voranbringt. Ebenso macht es großen Sinn es für das App Marketing einzusetzen. Um größere Wirkung für das eigentliche Einkaufen zu entwickeln muss der Markt reifer werden und die Penetrationsrate für mobile Endgeräte steigen. Wie in anderen Posts berichte finden beide Punkte in starken Maße momentan statt, so dass sich die genannten Zahlen sehr bald erheblich vergrößert haben dürften.

Leave a Reply